Land fördert Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen mit 50.000 Euro

Das Kinderhospiz „Sterntaler“ in Dudenhofen erhält vom Land Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro. Das hat der Staatssekretär im zuständigen Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit, Dr. Denis Alt, mitgeteilt.

„Hospizarbeit ist unendlich wertvoll und gleichzeitig eine emotionale Herausforderung für alle Akteure. Schwerstkranke und sterbende Menschen brauchen bis zuletzt eine bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung. Sie sollte an die individuellen Bedürfnisse angepasst sein. Dies ist oft mit einer hohen Belastung für das familiäre Umfeld der betroffenen Familien verbunden. Hier unterstützend einzugreifen und für die Menschen da zu sein ist Antrieb der „Sterntaler“ – ein unverzichtbares Engagement, das wir als Landesregierung gerne fördern“, sagte Denis Alt.

In Deutschland leben rund 50.000 Jugendliche und junge Erwachsene, die als unheilbar krank gelten. Für die Eltern und Geschwisterkinder heißt das, dass sie ihre eigenen Bedürfnisse oft über Jahre hinweg zurückstellen müssen. Ein Aufenthalt bei den „Sterntalern“, bei dem das kranke Kind rund um die Uhr medizinisch versorgt wird, ist für viele Familien die einzige Möglichkeit, in einer Verschnaufpause einmal Kraft zu tanken.