Netiquette für Social Media

Die sozialen Netzwerke des Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit werden von der Pressestelle betreut. Wir freuen uns über einen fairen und konstruktiven Austausch über unsere Inhalte. Wir bitten dabei um die Beachtung unserer Netiquette. Und denken Sie bitte daran: auch auf der anderen Seite sitzt ein Mensch.

Geltendes Recht: Alle Beiträge, die rechtswidrige Inhalte aufweisen, werden unverzüglich gelöscht.  Bei wiederholt rechtswidrigen Beiträgen eines Accounts behalten wir uns dessen Sperrung vor. Bei strafbaren Inhalten ist mit einer Anzeige zu rechnen. Stellen Sie sicher, dass Sie auch die Rechte zur Verbreitung der von Ihnen veröffentlichten Inhalte haben.

Freundlicher Umgang: Wir bitten um einen freundlichen Umgangston. Beleidigungen, Unterstellungen und pauschalisierende Diffamierungen, sowohl gegen andere Nutzerinnen und Nutzer als auch gegen Politikerinnen und Politiker sowie Organisationen sind zu unterlassen. Darüber hinaus sind alle Äußerungen, die rassistische, sexistische, homophobe oder anderweitig diskriminierende Äußerungen enthalten strikt verboten, ebenso wie Aufrufe zu Hass und Gewalt.

Klare Ausdrucksweise: Wir bitten um eine klare, höfliche Ausdrucksweise, die auf Zynismus und Ironie weitgehend verzichtet, um Missverständnissen und Verwirrungen vorzubeugen.

Beim Thema bleiben: Wir bitten darum, bei den Diskussionen zu unseren Beiträgen beim Thema zu bleiben, um die Qualität der Debatten zu wahren. Abschweifende Äußerungen sind nicht erwünscht.

Kein Spam: Spam, Kettenbriefe sowie Werbung, auch für andere Facebook-Seiten, ist nicht erwünscht. Ebenso bitten wir darum, keine Links ohne thematischen Bezug zu posten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis & viel Spaß beim Diskutieren